Patrick Zieker weckt große Hoffnungen

zieker_junioren.jpgLudwigsburger Kreiszeitung

Patrick Zieker weckt große Hoffnungen


Ein Heimspiel hatte der frischgebackenen Junioren-Nationalspieler Patrick Zieker beim Handball-Länderspiel der Junioren Deutschland gegen Slowenien am vergangenen Mittwoch in der Großbottwarer Wunnensteinhalle.
Just in einem Hotel seines Heimatorts Kleinbottwar hatte die deutsche Auswahl für zwei Testspiele gegen Slowenien ein Trainingslager bezogen. Der erst 16-jährige Zieker, der für die A-Jugend der SG BBM Bietigheim auf Torejagd geht, wurde überraschend von DHB-Trainer Martin Heuberger zu den beiden Länderspielen eingeladen. Normalerweise spielen bei den Junioren nur 19- und 20-Jährige.
Dazu DHB-Jugend-Koordinator Christian Schwarzer: „Wir wollen Talente wie Patrick rechtzeitig an höhere Aufgaben heranführen.“ Zieker, der wegen einer Meniskusverletzung im Sommer dieses Jahres seine Teilnahme an der Jugend-Europameisterschaft absagen musste, bewies mit seinen fünf Toren, dass er auch bei den drei bis vier Jahre älteren Junioren mithalten kann.
Zurzeit büffelt das Ausnahmetalent an der Johann-Friedrich-von-Cotta- Schule in Stuttgart, einer Eliteschule des Sports. Daneben nimmt er bereits an allen Trainingseinheiten des Zweitbundesligisten SG BBM Bietigheim teil.
Dessen Trainer Jochen Zürn freut sich nach den Trainingseindrücken schon heute: „Patrick ist ab Dezember für die zweite Liga spielberechtigt. Er wird für uns in der Rückrunde eine echte Verstärkung sein.“
Seine Fähigkeiten als Sänger bewies der Kleinbottwarer beim Abspielen der Nationalhymne in der Wunnensteinhalle. Nach bereits 13 Länderspielen für den DHB sang er textsicher mit.

Drucken